Auftritte 2017

Bilder einer Ausstellung

Am Sonntag, 26. November um 17 Uhr fand in der Stadtkirche Sursee eine Musikalische Meditation „Bilder einer Ausstellung – Farben, Schatten und Licht“ statt. Der weltberühmte Zyklus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgsky wird von Daniela Achermann mit allen Registern der Orgel gespielt.
Das Vokalensemble Sursee und der Chor Voix-là singen unter der Leitung von Peter Meyer russisch-orthodoxe Chormusik. Der Eintritt war frei.

 

1874 vertonte Mussorgsky zehn Gemälde seines kurz vorher verstorbenen Freundes Viktor Hartmann. Die Komposition „Bilder einer Ausstellung“ ist Programmmusik par excellence. Die Zuhörer erleben einen bösartigen Gnom, sehen gemächlich einen Ochsenkarren vorbei ziehen, befinden sich plötzlich in römischen Katakomben, auf einem alten Schloss oder in Limoges auf dem Marktplatz und beobachten eine amüsante Auseinandersetzung. Gleich zwei Personen gehen der Organistin Daniela Achermann zur Hand, welche die richtigen Register der Orgel zu ziehen haben, damit die neue Orgelfassung von Jean Guillou die gewünschten, differenzierten Klangfarben erhält. Verbunden werden die Bilder in Mussorgsky’s Ausstellung mit einem akustischen Spaziergang, der „Promenade“.

An der Vernissage am 26. November 2017 werden neben bekannten Bildern andere, ungewohnte Klangbilder hängen. Es handelt sich um Perlen dem Fundus der russisch-orthodoxen Chormusik von Pjotr Tschaikowsky, Sergej Rachmaninoff und dem Zeitgenossen Arvo Pärt. Die beiden Chöre Vokalensemble Sursee und Voix-là entführen die Zuhörerinnen und Zuhörer in die intensive, facettenreiche Klangwelt der russischen Weiten. Claudio Tomassini leitet die Besucherinnen und Besucher mit Wortbildern durch die russische Ausstellung. Alle Beteiligten freuen sich auf ein zahlreiches Publikum. Es wird eine Kollekte zur Deckung der Unkosten erhoben.


Theaterfest Stadttheater Sursee